Schwierige Zeichnungen

Hallo ihr Lieben!

Swipe down for English version

Einige Zeit ist vergangen seit meinem letzten Beitrag, aber ich bin nicht untätig gewesen. Ich habe in den vergangenen Monaten viel Neues für mich entdeckt und einige neue Projekte und Kooperationen sind in Arbeit. Gleichzeitig habe ich mir aber auch die Zeit genommen, um weiter an meinen Skills zu arbeiten und einige Studien angefertigt. Hier seht ihr eine Portraitzeichnung, die ich Anfang des Jahres vollendet habe.

 

Die Zeichnung habe ich eigentlich schon einige Monate zuvor begonnen, doch war nicht zufrieden damit. Manchmal passiert es, dass ich, wenn ich mich einige Stunden lang auf eine Zeichnung konzentriere plötzlich „blind“ werde. Ich sehe zwar, dass etwas nicht zu 100% stimmt, doch kann ich nicht sagen, was es ist. Dann hilft es, wenn ich die Zeichnung ein paar Tage, Wochen, oder in diesem Fall Monate, zur Seite lege und mich ihr erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder widme. Dann ergibt plötzlich alles wieder einen Sinn, und ich kann wieder zielgerichtet an den Stellen arbeiten, die ich verbessern möchte. 🙂

An die KünstlerInnen unter euch…kennt ihr die Situation?

Verwendet habe ich für dieses Portrait Strathmore Toned Tan Papier, weiße Kreide, verschiedene Bleistifte (HB-9B), Faber Castell Polychromos und einen Estompe.

 


 

Hi everyone!

Some time has passed since my last post, but I have not been idle. I have discovered a lot of new things in the past few months and some new projects and collaborations are in progress. At the same time I also took the time to continue working on my skills and made some studies. Here you can see a portrait drawing, which I completed at the beginning of this year.

I actually started the drawing a few months earlier, but wasn’t satisfied with it. It sometimes happens to me that when I concentrate on a drawing for a few hours, I suddenly become „blind“. Although I see that something is not 100% correct, I can not depict what it is. What helps me in this situation is to put the drawing aside for a few days, weeks, or in this case months, and return to it later on. Then suddenly everything makes sense again and I can work effectively on the parts that I want to improve. 🙂

To the artists among you … do you know this situation?

I used Strathmore Toned Tan paper, white chalk, various pencils (HB-9B), Faber Castell Polychromos and an estompe for this portrait.

9 Gedanken zu “Schwierige Zeichnungen

      1. berühren? Begeistern 😉 lange habe ich nach Illustratoren gesucht für meine „Fabelhaften Geschichten“ aber …
        Vielleicht ergibt sich einmal ein Projekt 😉
        Ebenfalls ein schönes Wochenende
        lg
        karl

        Gefällt mir

    1. Liebe Christin! Vielen Dank für dein Feedback, das freut mich sehr! Ich finde es schön, dass du immer wieder zu deinen Zeichnungen zurückkehrst und ihnen die Zeit gibst, die sie brauchen. Die meisten Menschen geben viel zu früh auf. Ich wünsch dir alles Gute 🙂 lg

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.